Sweets

for my sweet, suger for my honey sangen die Searchers anno 1963.

Desserts waren eigentlich nie so meine Sache. Trotzdem muss ich mich natürlich mit süßen Kleinigkeiten befassen, die wir im zeitlichen Rahmen eines Team Trainings produzieren können, und die dennoch unseren geschmacklichen und ästhetischen Ansprüchen genügen.

Vieles, was in der von mir durchaus verehrten „grand cuisine“ im Dessertbereich produziert, ist schlicht zu kompliziert für ein Essen in dem das Teamwork im Vordergrund stehen soll. Ich möchte hier drei Beispiele vorstellen, die sich relativ schnell um setzen lassen, ausgezeichnet schmecken und verdammt gut aussehen.

Bananensplit
Kirschen mit Mandeln und Minze
Gebackener Ricotta mit Pfirsich
Ricotta-Eis mit karamellisierten Früchten