Paglia e Fieno

(03.04.20)

Jetzt mussten Sie ein wenig warten – das tut mir leid. Es sind merkwürdige Zeiten, aus denen wir alle versuchen, das Beste zu machen. Kochen wir eine Pasta, was meinen Sie ?

Paglia e Fieno heißt so viel wie Heu und Stroh, ich weiß auch nicht warum, vielleicht weil wir gelbe und grüne Tagliatelle verwenden. Die Pasta, die wir jetzt zusammen kochen, ist jedoch ein äußerst schmackhaftes Gericht.

Paglia e Fieno

Sie brauchen:

Pasta, also Tagliatelle grün und gelb, dazu verliere ich gleich noch ein Wort.
ca. 100 Gramm Sahne
ein ähnliche Menge an guter Fleischbrühe (ich verwende Rinderfond)
eine fein gehackte Knoblauchzehe
milden Prosciutto Crudo
eine Hand voll Pilze (Champignon oder ähnlich schnitt feste)
Petersilie
Basilikum

Jetzt suchen Sie eine kleine Kasserolle, eine etwas größere und einen Topf um darin die Pasta zu kochen.

Apropos Pasta: Ich mache meine Pasta selber, aber ich verzichte hier bewusst darauf, Ihnen hier ein Rezept dafür zu präsentieren. In meiner Erfahrung gehen die ersten Pasta Experimente meistens schief und ich möchte nicht, dass Sie fluchend durch die Küche toben, sondern dass Sie eine tolle Pasta  zubereiten. Kaufen Sie einfach die passende Pasta von Montegrappa oder De Cecco – ich kann beide wärmstens empfehlen.

Zerlassen sie ein wenig Butter in der kleinen Kasserolle, dünsten Sie den Knoblauch kurz an, anschließend fügen Sie Sahne und Brühe hinzu und reduzieren die Mischung um die Hälfte.

Setzen Sie die Pasta auf – die Garzeit beträgt üblicherweise 5 – 7 Minuten.

Gleichzeitig braten Sie in der anderen Kasserolle die Pilze (ggf. Portionsweise) an. Wenn die Pilze fertig sind geben Sie den in feine Streifen geschnittenen Schinken hinzu und braten ihn kurz an, am Schluss fügen Sie fein gehackte Petersilie hinzu und mischen alles.
.
Gießen Sie anschließend die Pasta ab, fügen Sie die reduzierte Brühe und danach die Pilze Schicken Mischung hinzu. Am Ende streuen Sie das frisch zerzupfte Basilikum darüber und geben frisch geriebenen Parmigiano Reggiano darüber.

Viel Besseres bekommen Sie auch in Italien nicht ….