Asiatischer Burger

Ein Burger Rezept? Von Chef Thomas? Zu meet+eat?

Doch das geht, denn wir werden diesem Burger einen asiatischen touch geben – trotzdem ist das Rezept für ein mittägliches Treffen oder einen kleinen kochenden after work Plausch bestens geeignet.

But, to business, wie das so schön heißt. Sie brauchen:

ca. 200 Gramm bestes Rinderhack pro Person
Ich persönlich kaufe normalerweise Hüftsteak in größeren Stücken,
so 2 – 3 Kilo, regional oder aus Irland und drehe es selbst durch Wolf. Da weiß ich was ich habe.

2 kleine Gurken (die sind geschmacklich am intensivsten)

2 Frühlingszwiebeln

1 – 2 Knoblauchzehen

Weißwein Essig (nehmen Sie einen milden aus Italien, mein persönlicher Favorit heißt i Solai di San Giorgio)

Mascobado Zucker

Soja Sauce (Mein Favorit hier ist koreanische Gaan Jang)

Sesamöl (dunkles, aus gerösteten Samen)

etwas Mayonnaise (hier darf sie aus der Tube kommen, von wegen meet+eat – sonst bin ich fürs Selbermachen)

Ach ja: dann brauchen Sie noch Hamburger Buns,
und je nach Wunsch Tomatenscheiben, Salat, Zwiebelringe und  gegebenenfalls eine Scheibe irischen Cheddar.

Mischen Sie 2 TL Essig mit ½ TL Salz und 1 TL Zucker, schneiden Sie die Gurke in dünne Ringe und marinieren Sie diese in der Mischung.

Dann mischen Sie etwas 3 EL Soja Sauce mit ½ TL gemahlenem schwarzen Pfeffer und 2 TL Mascobado Zucker. Fügen Sie den fein gehackten Knoblauch und die Frühlingszwiebeln hinzu.

Wenn Sie einen Grill haben schalten Sie ihn ein, sonst heizen Sie den Backofen + Grill auf 250 Grad Celsius. Formen Sie pro Person zwei Patties aus ihrem Hackfleisch. Bestreichen Sie sie mit der Marinade und geben Sie sie unter den Grill, dann wenden und die andere Seite bestreichen. Wenn die Patties fast fertig sind, können Sie auf eine von beiden eine Scheibe Cheddar legen und die Patties anschließend „zusammenkleben“.

Mischen Sie dann etwas Mayonnaise mit 1 TL Marinade und etwas Sesamöl und gießen Sie die Flüssigkeit von den Gurken ab. Bestreichen Sie die untere Bun mit den Mayonnaisemischung und belegen Sie Sie mit den Gurken. Die restliche Ingredienzien (siehe oben) können Sie nach Gusto hinzufügen.

Klingt ein wenig komplizierter, als unsere normalen meet+eat Rezepte, lässt sich aber leicht in 20 Minuten zubereiten.